Online-Einkauf für Firmen unverzichtbar

Tim Reckmann / pixelio.de

Wenn es eine Sache gibt, die bereits jeder von uns in der einen oder anderen Form getätigt hat, dann ist es der Online-Einkauf. Auch Jugendliche und Kinder kaufen regelmäßig im Internet ein. Das „Erste Mal“ findet bereits mit jungen Jahren statt. Ob es nun Apps, Musik, Filme oder direkte Produkte sind. Längst ist der Begriff „Der Berg kommt zum Propheten“ für viele Online-Händler ein klares Motto, das in allen Facetten umgesetzt wird. Doch nicht nur für die private Bestellung ist beim Online-Einkauf mittlerweile ein unverzichtbares Medium geworden. Auch Firmen aller Größen bestellen praktisch alle benötigten Produkte im Internet. Das betrifft natürlich vor allem Büroartikel und den Bedarf an Dienstleistungen in diesem Bereich. Aber nicht nur. Auch nicht unbedingte klassische Büroartikel wie Lebensmittel, Accessoires und andere werden ebenfalls direkt im Net bestellt. Die Zeiten des stationären Bürohandels, den viele von uns vielleicht noch kennen mögen, sind endgültig vorbei. Für Firmen stehen beim Online-Einkauf vor allem die unterschiedlichsten Vorteile im Vordergrund. Und hierbei lässt sich ebenfalls ein klares aber einfaches Motto erkennen: Je weniger Aufwand, desto besser. Immerhin ist es ungeheuer bequem, gleich eine ganze Palette an Kopierpapier für einen attraktiven Preis zu bestellen, mit dem Wissen, das die Lieferung oft bereits am nächsten Tag direkt an den Arbeitsplatz erfolgt.

Vorteile beim Online-Einkauf

Es ist die Schnelligkeit und die Einfachheit. Ein Produkt muss nicht mehr erst im Laden gesucht werden, wofür früher viel Zeit einkalkuliert wurde. Einfach und schnell ist es mit wenigen Mausklicks bestellt und bereits innert weniger Tage direkt vor die Bürotür gebracht. Häufig sind die Produkte aus dem Online-Einkauf auch günstiger als im Bürofachhandel vor Ort. Damit kommt es nicht nur zu finanziellen Einsparungen, sondern auch zu zeitlichen. Die Zahlung erfolgt für gewerbliche Besteller ohnehin fast immer per bequemer Rechnung. Die Zahlungsziele sind dabei großzügig von 10 – 30 Tagen ausgelegt. In Einzelfällen lassen sich auch Ziele weit über 30 Tage entdecken. Abhängig natürlich immer von der eigenen Bonität. Neben den allgemeinen Büroshops im Internet ist der Bedarf an Fachhandelsshops für den täglichen Bedarf in der Firma erkennbar. Etiketten und spezielle Drucker dafür, sowie Waagen aller Art können zum Beispiel beim RSM-Shop.de bestellt werden. Ebenso unkompliziert wie schnell.

Bequem für die Buchhaltung

Beispiel Laminiergerät aus dem RSM-Shop.de

Nicht nur die attraktiven Preise und die Schnelligkeiten beim Online-Einkauf sind für viele Firmen ein bequemer Traum. Auch die Buchhaltung vereinfacht es enorm. Statt der Barzahlung im Ladengeschäft vor Ort, die oft mehrere Buchungsvorgänge benötigt, ist die Bestellung im Net auch hierbei besonders angenehm. Durch die ordentliche Rechnung (statt einer Quittung aus dem Laden) und die Möglichkeit der Zahlung per Banküberweisung vom Firmenkonto, freut es auch die Buchhaltung. Dennoch gibt es einen interessanten Unterschied zwischen der privaten und gewerblichen Bestellung beim Online-Einkauf. Für den privaten Käufer im Net stehen mittlerweile Rabatte und Gutscheine hoch im Kurs. Hierzu haben sich ganze Plattformen entwickelt, die nur dazu gut sind, jeweils aktuelle Gutscheinmarken anzubieten. Im Fachhandel für den Bürobedarf hingegen, werden Gutscheine nur weniger in Anspruch genommen und ebenso kaum gesucht. Wer zum Beispiel ein Laminiergerät sucht, wird bei der Bestellung aus dem Büro nicht erst nach Gutscheinen dafür suchen. Praktisch sind nur 2 Faktoren von Bedeutung. Die Qualität (Marke und Ausstattung) und natürlich der Preis. Letzteres muss in den verfügbaren Budgetrahmen passen.

Attraktiv ist für viele Firmen aber die Möglichkeit, neben dem reinen Büroartikel auch Nebensächlichkeiten mit zu bestellen. Besonders beliebt sind Süßigkeiten oder nützliche Artikel für die Kantine und Co. Bewertungen, die durch User abgegeben werden, werden beim Online-Einkauf für Firmen häufig ebenfalls kaum genutzt und praktisch auch nicht hinterfragt. Fakt ist aber, das in beiden Bereichen der individualisierte Einkauf und auch das Entertainment beim Shopping ein immer wesentlicherer Bestandteil werden.